Nordisch leben

Wie Zwergspitz Minzi zum Instagram-Star wurde

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Mit einem quietschigen Gebelle macht das kleine Fellknäuel auf sich aufmerksam. Gestatten? Das ist Minzi, eine drei Jahre alte Zwergspitz-Hündin und eine ganz besondere noch dazu. Denn Minzi hat nur drei Beine.

„Sie war erst vier Monate alt, als ein Bekannter von uns sie fallengelassen hat“, erklärt die 24-jährige Sandra Drolshagen. „Minzi wiegt ja nur etwas über ein Kilogramm. Durch den Sturz hat sie sich das Bein gebrochen“, ergänzt ihr Freund Andre Padecken (25).

Folgenreicher Behandlungsfehler

Ein gebrochenes Vorderbein sei eigentlich keine große Sache gewesen, wie die beiden sagen. Aber dem behandelnden Tierarzt unterlief ein folgenschwerer Fehler, der der kleinen Zwergspitz-Hündin  ihr Bein kostete. Es musste amputiert werden. „Uns wurde gesagt, dass Minzi entweder an einer Blutvergiftung stirbt, ihr ein Bein abgenommen werden muss oder sie eingeschläfert wird“, sagt Drolshagen.

Keine Prothese zu finden

Die Entscheidung, die das junge Paar aus Oldenburg fällen musste, war eine leichte. „Uns wäre nie in den Sinn gekommen, Minzi wegen eines fehlenden Beines einschläfern zu lassen“, sind sich beide einig. Drei Beine blieben der kleinen Hündin, die sich schnell an diese Tatsache und ihre neuen Lebensumstände gewöhnte. „Die Ärzte sagten, dass Hunde eine Amputation recht schnell wegstecken und gut damit umgehen können, und so war es auch“, sagt die 24-Jährige. Dabei wollte das Paar es aber nicht belassen. Um Fehlhaltungen und daraus resultierende Schmerzen zu vermeiden, sollte eine Prothese her. Doch so einfach, wie sich die beiden das vorgestellt hatten, war es nicht. Zwar gibt es Prothesen für Hunde, allerdings nicht für so kleine wie Minzi. „Wir haben zwei Jahre lang gesucht und herumprobiert, bis alles nach unseren Vorstellungen war“, erklärt Padecken.

Die Zwergspitzhündin Minzi aus Oldenburg (Bild: Chelsy Haß)

Prothese aus dem 3D-Drucker

Dabei gab es mehrere Hürden, die das Paar und die kleine Minzi überwinden mussten. Da viele Prothesen der kleinen Hündin nicht passten, machte sich die Physikstudentin Sandra Drolshagen selber ans Werk. Mithilfe eines 3D-Druckers der Universität, den die Studentin nutzen durfte, und eines Orthopädietechnikers aus Bamberg entstand schließlich die Beinprothese aus Carbon, die Minzi bis heute nutzt. „Ziel soll es sein, dass sie die Prothese dauerhaft trägt, noch müssen wir aber viel mit ihr üben“, sagt Padecken. Denn während der Entwicklungsphase hatten sich Minzis Muskeln zurückgebildet und mit ihren drei Beinen hoppelte sie eher, als dass sie lief. „Wir trainieren aber jeden Tag und es wird immer besser“, sagt Drolshagen.

Die Geschichte seiner  Zwergspitz- Hündin erzählt das junge Paar seit  drei Jahren auch in den Sozialen Netzwerken. Mehr als 100 000 Menschen gucken sich die Fotos von Minzi und den anderen Hunden des Paares auf dem Online-Dienst Instagram an. Richtig gelesen, Minzi ist  nicht der einzige Hund von Andre und Sandra. Sie haben  zwei weitere Zwergspitze (Monty und Lia) sowie die  Wolfsspitze Cora und Aisha. „Wir wollten auf Instagram zeigen, dass ein Hund problemlos mit drei Beinen leben  kann“, sagt Drolshagen. Ein Großteil ihrer „Follower“ (Anhänger) kommt aus den Vereinigten Staaten. Aber auch in Deutschland sind viele an Minzis Geschichte interessiert. „Täglich kommen  Nachrichten, in denen Leute, die auch einen dreibeinigen Hund haben, nach Tipps fragen“, sagt die 24-Jährige. Es freue sie besonders, dass sie anderen Menschen und ihren Haustieren  könne, so wie sie ihrer  Minzi helfen konnte

Zwergspitz Minzi – Bilder vom Besuch

.

Chelsy Haß

Chelsy, nicht Chelsea oder Chelsey. 24 Jahre alte Volontärin der Nordwest-Zeitung mit ostfriesischem und (süd)amerikanischem Migrationshintergrund. Studiert habe ich im schönen Münster, und zwar Germanistik und Italienisch. Ansonsten bin ich ein Opfer meiner Generation - Stichwort Popculture und Smartphonesucht. Ich versuche aber der schleichenden Verdummung zu entkommen.

Schreibe einen Kommentar