Zwar gibt es in Oldenburg keine Gaslaternen mehr, aber das hält Frederik Vosgerau (22) und Bero Bartels (19) trotzdem nicht davon ab, das 19. Jahrhundert in die Gegenwart zu holen. Frederik, der Zweiradmechaniker, und Bero, der Zweiradmonteur, lieben es, Fahrrad zu fahren – und das über den Köpfen von Fußgängern und anderen Radlern. Die beiden jungen Oldenburger bauen in ihrer Freizeit nämlich Hochräder. Nein, nicht die mit den beiden unterschiedlich großen Rädern, sondern sogenannte Tallbikes. Und diese wurden ursprünglich genutzt, um Gaslaternen anzuzünden.

Zehn Blogger, Influencer und Unternehmerinnen haben ihren Samstag geopfert – für den Design-Thinking-Workshop, besser bekannt (also ab jetzt) als SACH AN! Bloggerevent. Worum ging’s? Um die Vernetzung regionaler Influencer und Blogger.

Damit das alles einen Rahmen hat, haben Innovationsmanagerin Melina Lohmann, Jaqueline Lüschen von Muddis Kochen und Emily Zimmermann von SACH AN! keine Kosten und Mühen gescheut (und Melina einige Lego-Spielsachen aus ihrem Büro hochgeschleppt).

Ich blicke meinem Gegner tief in die Augen. Nervös lässt er den gelben Ball durch seine Finger gleiten. Der Schweiß läuft mir langsam die Stirn hinunter und tröpfelt sanft in den feinen Sand. Ich scharre mit dem Fuß, um einen festen Stand zu bekommen.  Jede Faser in meinem Körper ist angespannt, denn jeden Moment könnte mein Gegenüber die Angabe ausführen. Auch mein Partner lauert bereits am Netz. Diese Augenblicke sind es, die mich am Spikeball so faszinieren.

Erzkonservativ und katholisch – so wird der Landkreis Vechta häufig von außen gesehen. Im Oldenburger Münsterland ist die Welt eben noch in Ordnung. Hier wird mit Vorliebe die CDU gewählt,  die Kinder sind abends um 18 Uhr vom Spielen wieder zuhause und um 20 Uhr sind die Bürgersteige hochgeklappt. Doch dann kommen diese sechs unheilvollen Tage, die so etwas wie eine Krankheit darstellen und einen Ausnahmezustand provozieren: Der Stoppelmarkt Vechta.