Nordisch leben

Filmfest-Tipps für Newbies

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Einen Mörder als Sitznachbarn bei der Filmvorstellung, mit einem Regisseur Billard spielen oder beim Bier mit einem Schauspieler über seinen neuesten Film plaudern: Das ist beim 25. Internationalen Filmfest Oldenburg möglich. Dass das fünftägige Festival nicht nur etwas für Cineasten ist, zeigen unsere fünf Filmfest-Tipps für Newbies.

Tipp 1: Kino im Knast

Eine Besonderheit des Oldenburger Filmfests (12.09. bis 16.09.) sind die Filmvorführungen in der JVA. Die Justizvollzugsanstalt ist bereits zum 13. Mal als Spielstätte dabei. Nach Angaben der Veranstalter ist das Festival wohl das einzige überhaupt, das sein reguläres Programm in einem Gefängnis zeigt. Das Konzept ist simpel: Leute von draußen kommen mit Leuten von drinnen zusammen und schauen zusammen einen Film. Laut Programm sind vier Filme in der JVA eingeplant – zwei davon sind bereits ausverkauft.

Tipp 2: Augen auf in der Innenstadt

Ob beim Schlendern durch den Herbartgang oder beim Essen in der Wallstraße: Die Stars kann man überall in Oldenburg antreffen. So hatten Selfie- und Autogrammjäger 2016 am roten Teppich der Eröffnungsgala wenig Glück Nicolas Cage zu treffen, beim Spazieren in der Oldenburger Innenstadt ergaben sich hingegen mehrere Möglichkeiten, den Star um ein Selfie zu bitten.

Filmfest TV 2018 | Trailer

Alle Jahre wieder…kommt das Filmfest TV! Wir freuen uns massiv auf fünf Tage Ausnahmezustand bei Schwarzseher Filmproduktion zusammen mit dem Internationales Filmfest Oldenburg. Das wird großartig! Als kleiner Vorgeschmack unser Trailer. Yeah:

Gepostet von Schwarzseher Filmproduktion am Dienstag, 4. September 2018

Tipp 3: Einfach mal mutig sein

Das Filmfest bietet die Gelegenheit, fernab vom Blockbuster-Kino denkwürdige Filme zu sehen. Beim Blick ins Programmheft fällt der Blick direkt auf zahlreiche Independent-Filme. So feiert zum Beispiel „All These Small Moments„, ein Coming-of-Age-Film mit Molly Ringwald (bekannt aus „Breakfast Club“), seine internationale Premiere.

Mal wieder Lust auf einen richtig guten Horrorfilm oder einen Thriller? Die Reihe Midnite Xpress vereint einige der besten und neuesten Filme der Genres. Mit dabei sind unter anderem „Mandy“ mit Nicolas Cage in der Hauptrolle, der deutsche Film „Luz“ von Tilman Singer sowie „Cam“ aus den USA.

Tipp 4: Walk of Fame

Moritz Bleibtreu, Joanna Cassidy und Stacy Keach haben neben anderen Stars einen Stern auf dem Walk of Fame bei der OLB in der Gottorpstraße in Oldenburg. In diesem Jahr kommt der Oscarpreisträger Keith Carradine hinzu. Am Freitag um 11 Uhr wird sein Stern feierlich enthüllt. Besonders Autogrammjäger haben bei den Stern-Enthüllungen in jedem Jahr Glück, Stars zu treffen. Um einen guten Platz zu ergattern, sollte man jedoch überpünktlich beim Walk of Fame eintreffen.

Doch auch fernab von den fünf Filmfesttagen  ist der Walk of Fame einen Besuch wert.  Denn in diesem Jahr bekommt die Starpromenade ihre eigene Auszeichnung. Mit dem Smartphone können Kinofans sich durch einen weiteren Stern alle Infos zu den Preisträgern anzeigen lassen.

Tipp 5: Gemütliche Partys

Unter den Filmfestkennern ist ein Geheimtipp die Partys. In gemütlicher Atmosphäre hat man die Chance, sich mit Regisseuren, Schauspielern oder Filmkennern bei einem Bier auszutauschen. Also einfach mal vorbeischauen: Meistens finden die Feiern im Marvins oder Polyester statt.

Ein Spezial zum Filmfest Oldenburg gibt es unter www.nwzonline.de/filmfest

Anna-Lena Sachs

27-jährige Oldenburgerin, Seriennerd und geborener Lax mit einem Bachelor in American Studies und einem Master in Journalismus.

Schreibe einen Kommentar