Category

Nordisch unterwegs

Category

Hier nehmen wir Euch mit unseren Reisereportagen mit in die weite Welt. Aber auch im Oldenburger Land sind wir unterwegs und erzählen Euch von unseren Erlebnissen und Begegnungen mit Menschen in der Region.

Alles fing mit der Frage an: Wie hat sich Brasilien vor der Fußball-WM verändert? 2013 war es, als Lisa Altmeier und Steffi Fetz erstmals als „Crowdspondent“ durch die Welt reisten. Seitdem waren sie auch in Griechenland, Japan und auch in Deutschland unterwegs. Auf der Re:publica 2018 hatten wir die Gelegenheit, kurz mit Lisa Altmeier (@weltanschauer) zu sprechen. Das Interview führte Mareike Wübben.

Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren! So lautet das Fazit von Tag 2 auf der Republica in Berlin. Wir haben uns für euch wieder ins Getümmel gestürzt: Voller als am Mittwoch war es definitiv. Schwerpunkt war heute die Zukunft des Journalismus. Denn – Überraschung – der Journalismus steht in Zeiten von Digitalisierung, mobilen Endgeräten und sozialen Medien vor einigen Herausforderungen. Vorweg: Niemand weiß bisher so richtig, was wie und für wen funktioniert. Niemand hat bisher die Top-Lösung gefunden. Aber wir haben für uns einige gute Ideen mitgenommen.

Schon an Tag 0 der Re:publica tauchte ein Hashtag immer wieder in der Timeline auf: #KeinerBleibtAllein. Ganz weit hinten im Kopf bimmelte ein kleines Glöckchen. Da war doch mal was, oder? So Weihnachten rum vor zwei Jahren? Tatsächlich, nur damals hieß es noch: #KeinerTwittertAllein. Schön, wenn man direkt vor Ort den Initiator des damaligen Hashtags, Christian Fein, interviewen kann.

Das Zentrum der Medienschaffenden, Nerds, Datenjournalisten und des Elektro-Smogs liegt derzeit in Berlin. Das ist uns heute beim ersten Tag auf der Republica klar geworden. Wir haben einige spannende Vorträge gehört, sind tiefer in die Medienwelt abgetaucht und haben Medien-Profis getroffen. Eine kleine Zusammenfassung von Tag 1 der Republica von Mareike Wübben und Claus Hock.

21.17 Uhr, wir sitzen im Hotelzimmer der Kollegin. Die Badges für die morgen offiziell startende Re:publica 2018 sind abgeholt, der Weg abgecheckt und auch das erste Bier getrunken. Die ersten Eindrücke sind für uns Newbies positiv, die Atmosphäre auf dem Innenhof der Station Berlin war so, wie man sie sich vorstellt. Nur Seifenblasen haben wir noch keine gesehen, aber die Filterbubbles sollen ja auch erst ab Morgen zum Platzen gebracht werden.

Wenn an Himmelfahrt, 10. Mai, wieder dröhnende Bässe über das Stoppelmarkt-Gelände wabbern, gut gelaunte Menschen in fetzigen Klamotten über die Straßen tanzen und Feuerfontänen den Himmel erfüllen, ist es wieder soweit – Tante Mia tanzt. Das Elektro-Festival hat sich seit seiner Premiere 2016 als eine feste Größe in der Elektro-Musik-Szene etabliert.