Category

Nordisch gesehen

Category

Wir haben es uns angesehen: Von lokalen Autoren über regionale Konzerte und gute Bücher bis hin zu internationalen Top-Serien. Und zu manchen Dingen geben wir auch meinungsstark unseren eigenen Senf dazu.

Im März 2018 scherzten sie im klarnordisch-Interview noch: „Wir haben uns auseinandergelebt!“ Doch war es ein Scherz? Oder waren dieser Satz und der Titel des neuen Albums #zualtdafür schon Zeichen für das, was jetzt traurige Gewissheit ist? Die Epoche der Auricher Band „Knallfrosch Elektro“ findet in diesem Jahr ihr Ende. Es ist aus, vorbei, das letzte Lied ist gesungen. Fast!

Musik ist wichtig für die Autorinnen und Autoren von klarnordisch.de. Dabei hat natürlich jeder so seine ganz eigenen Vorlieben, von Klassik bis Alternative, von Folk bis Charthits. Da jedem von uns ständig irgendein Lied im Kopf rumschwirrt, machen wir aus den Ohrwürmern einfach Artikel – und präsentieren euch in lockerer Folge unsere Playlists!

Dieses Mal hat sich unser Kollege Wolfgang Alexander Meyer, Jahrgang 1984, bereit erklärt, eine Fortsetzung seiner Hip Hop-Playlist „Beats die sich ins Hirn brennen“ zusammenzustellen. Dabei dreht sich alles um den deutschen Hip Hop. Hier sind die 16 Tracks von den Beginnern bis Prinz Pi  – die Spotify-Playlist der Woche findet ihr am Ende des Artikels.

In der Playlist wird es dieses Mal gruselig. Denn was darf im Oktober und in unserer Halloween-Serie Klarschaurig nicht fehlen?  Genau, eine Halloween Playlist für die nächste gruselige Party oder einfach, um in die herbstliche Stimmung zu kommen. Diese Woche stellen Claus Hock und Anna-Lena Sachs die schaurigsten Lieder vor. Die Spotify Halloween Playlist gibt es am Ende des Artikels.

Zwar dreht momentan der Sommer nochmal eine Extrarunde und beschert uns warme Temperaturen und Sonnenschein. Doch trotz alledem steht der Herbst in den Startlöchern und schon bald wird es auch wieder kälter, sodass ein Kuschelabend auf der Couch nicht mehr fern ist. Wenn ich mir einen perfekten Herbstabend vorstelle, dann denke ich an folgendes: Decke, warmer Chai Latte, Kuschelsocken, Kerzenschein und: ein gutes Buch.

Über Instagram habe ich euch – passend zur Buchmesse – gefragt, welche Bücher eure Favoriten sind und warum man diese Lesen sollte.

Normalerweise ist die Autorin dieses Beitrags ein totaler Angsthase. Und eigentlich versteckte sich Tonia Hysky während des Ganges durch den Gruselparcours immer hinter Emily, Moderatorin vom Youtube-Kanal SachAn! – was aber nicht viel half. Denn die gruseligen Monster und furchteinflößenden Gestalten der Scream Nights waren einfach überall. Wie Angsthase Nummer 1 Tonia den Gang durch das Camp des Schreckens erlebt hat und was das Event noch so zu bieten hat, hat sie aufgeschrieben…als sich ihr Blutdruck wieder normalisiert hat.

Mit dem Oktoberanfang hat auch die Gruselsaison begonnen. Die Streaming-Plattformen veröffentlichen die neuesten Horrorserien und auch die Kinos setzen auf düstere Filme. Um sich perfekt auf den amerikanischen Grusel-Feiertag am 31. Oktober einzustimmen, hat die Klarnordisch-Redaktion jetzt die besten Film- und Serientipps zusammengefasst. Kinofans, Binge-Watcher und Klassikliebhaber sollten hier auf ihre Kosten kommen.

Ich muss zugeben, dass Adam Angst lange an mir vorbeigingen (und leider auch Frau Potz). Umso begeisterter war ich, als ich dann doch über Sänger Felix Schönfuss und sein aktuelles Bandprojekt stolperte. Das war kurz vor der Veröffentlichung von „Neintology“. Was soll ich sagen, das Debutalbum „Adam Angst“ war schnell bestellt, schnell mehrfach durchgehört und „Neintology“ (erschienen bei Grand Hotel van Cleef) gleich vorbestellt. Hat es sich gelohnt? Fuck, yes.