Nordisch leben

25. Mai: Handtuchtag! Know where your towel is!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

„Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann“, so wurde unter anderem 2005 für den Film „Per Anhalter durch die Galaxis“ geworben. Für Fans der gleichnamigen fünfteiligen Trilogie von Douglas Adams ist das natürlich nichts Neues. „The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“ wurde ursprünglich als Hörspielserie für die BBC geschrieben und ist wohl das bekannteste Werk des am 11. Mai 2001 verstorbenen Schriftsteller Douglas Adams. Zum Gedenken an Douglas Adams gibt es seit 2011 den Handtuchtag oder Towel Day, an dem Fans des Schriftstellers mit einem Stück Frottee ihm und seinem Werk gedenken.

Im Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ heißt es zum Thema Handtuch unter anderem:

Ein Handtuch, heißt es da, ist so ungefähr das nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann. Einmal ist es von großem praktischem Wert – man kann sich zum Wärmen darin einwickeln, wenn man über die kalten Monde von Jaglan Beta hüpft; man kann an den leuchtenden Marmorsandstränden von Santriaginus V darauf liegen, wenn man die berauschenden Dämpfe des Meeres einatmet; man kann unter den so rot glühenden Sternen in den Wüsten von Kakrafoon darunter schlafen; man kann es als Segel an einem Minifloß verwenden, wenn man den trägen und bedächtig strömenden Moth-Fluß hinuntersegelt, und naß ist es eine ausgezeichnete Nahkampfwaffe; man kann es sich vors Gesicht binden, um sich gegen schädliche Gase zu schützen oder dem Blick des Gefräßigen Plapperkäfers von Traal zu entgehen (ein zum Verrücktwerden dämliches Vieh, es nimmt an, wenn du es nicht siehst, kann es dich auch nicht sehen – bescheuert wie eine Bürste, aber sehr, sehr gefräßig); bei Gefahr kann man sein Handtuch als Notsignal schwenken und sich natürlich damit abtrocknen, wenn es dann noch sauber genug ist.

Auch im Team von klarnordisch gibt es einige, – okay, zumindest einen – die den Handtuchtag alljährlich begehen. Aber wie sieht es bei euch aus? Wer im Nordwesten (oder in Asutralien, Neuseeland, auf den Galapagos-Inseln) hat am 25. Mai ein Handtuch mit dabei und immer griffbereit? Vielleicht sogar schon mit nahrhaften Ecken versehen? Wir von klarnordisch würden uns freuen, wenn ihr uns Fotos von euch mit eurem Handtuch zukommen lassen würdet. Wir würden gerne sammeln und eine Galerie erstellen – und wenn nur der eine Kollege drin vorkommt, wissen wir wenigstens wer hier der Frood ist.

Schickt uns die Bilder per Facebook, Instagram oder Twitter! Taggt eure Instaposts mit #klarnordisch oder schickt uns ne Brieftaube mit der Speicherkarte! (Das müsste dann nur eine sehr schnelle Brieftaube sein.) Wir sind gespannt und denkt immer dran:

Don’t panic!

Folgende Menschen wussten übrigens ganz genau, wo ihr Handtuch ist. Und das sogar bei der eigenen Hochzeit!

Über Instagram kam noch:

Schreibe einen Kommentar